Skip to content
27. Oktober 2012 / Jonk

Erster amerikanischer Trailer, japanische Werbung und neue Infos


Am Donnerstag wurde in der amerikanischen Nintendo Direct der erste amerikanische Trailer zu AC3D gezeigt und gleichzeitig auch der amerikanische Name enthüllt: Animal Crossing New Leaf (New Leaf = neues Blatt). Ob das Spiel in Europa auch so heißen wird, bleibt abzuwarten, ist aber ziemlich wahrscheinlich.

Hier der amerikanische Trailer:

Der Trailer zeigt auch, dass es unterschiedlich Bahnhofstypen geben wird.

Es gab auch eine weitere japanische Nintendo Direct-Ausgabe, in der ebenfalls ein neues Video zu AC3D gezeigt wurde:

Dieser geht unter anderem genauer auf die „Traumwelt“ ein, in der man die Städte anderer Spieler besichtigen kann.  Ab dem 8. November wird es für japanische Spieler die Möglichkeit geben, eine Art „Nintendo-Dorf“ im Traum zu besuchen. Dort gibt es Fotoaufsteller mit Mario und Luigi und spezielle Designs von Winci.

Des Weiteren wird es auf der offiziellen Seite einen QR-Code geben, durch den man ein Shirt im K.K.-Design erhalten kann:

Außerdem gibt es drei TV-Spots, die zurzeit im japanischen Fernsehen laufen:

Diese zeigen allerdings nichts Neues.

Weitere Infos:

Spieleranzahl:
Lange war unklar, ob mehrere Spieler gleichzeitig in einem Dorf wohnen können, da es ja nur einen Bürgermeister geben kann. Dieses Problem wurde ganz einfach gelöst: Der Spieler, der die Stadt erstellt und somit als erstes einzieht, ist der Bürgermeister. Danach können bis zu drei weitere Spieler in die Stadt einziehen, sind dann aber nur normale Einwohner. Sie können aber auf eine andere 3DS-Karte umziehen und dort Bürgermeister werden, sofern auf dieser noch keine Spielstand existiert.

Rüben:
Die Rüben werden wie gewohnt wieder sonntags von Sigrid verkauft. Verkaufen kann man sie dann bei R.Parkers, dem Second Hand Laden. Wie in den Vorgängern variieren die Ankaufspreise.

„Beste Freunde“:
Wie bereits bekannt, kann man bestimmte Personen als „beste Freunde“ registrieren und dann mit ihnen chatten, auch wenn man sich nicht im selben Dorf befindet.

Gulliver:
Gulliver ist nun kein Astronaut mehr, sondern ein Seefahrer. Das war er übrigens auch in ACGC schon. Er wird wohl von Zeit zu Zeit am Strand angespült und kann sich nicht mehr an sein eigentliches Ziel erinnern. Wenn man seinem Gedächtnis auf die Sprünge hilft, erhält man eine Belohnung. Wie genau man das macht ist aber noch nicht bekannt.

Früchte:
Die Früchte werden verschiedene Reifegrade besitzen:

Eine reife Frucht bringt vermutlich beim Verkauf mehr Geld ein als eine unreife.

Tastenbelegung:

Dieser Scan zeigt die Tastenbelegung, die im Vergleich zu den Vorgängern leicht abgewandelt wurde:

Analog-Stick:
-Laufen
-Bewegen der Items in der Tasche (das geht natürlich auch mit dem Touchscreen)

A-Knopf:
-wie in den Vorgängern
-Interagieren mit Gegenständen und Bewohnern
-Benutzung von Werkzeugen

Y-Knopf:
-Bewegen der Möbel
-Aufheben von Blumen und Gegenständen
-Ausrupfen von Unkraut

Da man mit dem B-Knopf wohl weiterhin rennen kann, kann man nun also durch sein Haus rennen, ohne versehentlich die Möbel einzupacken.

Reiner:
Wie in ACWW wird Reiner ein Mal pro Woche mit seinem Zelt in der Stadt auftauchen und seine (manchmal) seltenen Möbel anbieten.

Der Nebenjob bei Kofi:
Wie genau dieser abläuft ist noch nicht bekannt, aber immerhin gibt es bereits ein Bild davon:

Helios:
Helios hat ein neues Outfit und verteilt nun keine Luftballons, Seifenblasen und Windräder mehr, sondern  läuft in der Stadt herum und gibt einem Abzeichen, wenn man bestimmte Aufgaben erfüllt hat. Zum Beispiel wenn man eine bestimmte Anzahl an Fischen oder Insekten gefangen oder viel Unkraut gezupft hat. Die Abzeichen werden auch anderen Spielern angezeigt, sodass man damit angeben kann.

Glückskekse:
Diese gibt es im Laden von Nepp und Schlepp. Man kauft sie aber nicht mit Sternis, sondern mit den  3DS-Spielmünzen, die man erhält, wenn man 100 Schritte mit dem 3DS in der Tasche geht. Ein Glückskeks kostet zwei Münzen und enthält eine Vorhersage, die wohl auch irgendwie das Spielgeschehen beeinflusst.

Edelsteine:
Neben Fossilien und Gyroiden kann man auch Edelsteine ausgraben, zum Beispiel einen Smaragd:

Fotos der Bewohner:
Wie bereits aus der Doubutsu no Mori Direct bekannt, wird man wieder Fotos von den Bewohnern erhalten können. Diese bekommt man nun aber per Post geschickt und nicht mehr persönlich überreicht.

Minispiele:
Die Minispiele, die man auf der Insel spielen kann, können nicht nur mit Freunden, sondern über das Internet auch mit zufällig ausgewählten Spielern gespielt werden!

Das waren die wichtigsten Informationen, die in der letzten Woche bekannt geworden sind. Da AC3D in Japan in Kürze erscheinen wird, gibt es zurzeit beinahe täglich neue Informationen zum Spiel. Daher entschuldige ich mich, dass ich vielleicht einige kleinere Sachen vergessen habe und würde mich über einen Hinweis eurerseits freuen, sollte ich etwas wirklich Wichtiges vergessen haben.

Zum Abschluss noch der Hinweis auf die offizielle Seite und den Twitter-Account zum Spiel, der im Stil eines Tagebuches über AC3D berichtet (auf Japanisch) und immer mal wieder neue Bilder veröffentlicht.

Sag deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: