Skip to content
5. Oktober 2012 / Jonk

Doubutsu no Mori Direct: Sehr viele neue Infos



Wie erwartet wurden in der heutigen „Doubutsu no Mori Direct“ neben einigen bereits bekannten auch viele neue Infos gezeigt. Unter anderem eine Traumwelt, K.K. als DJ, Minispiele mit Törtel, Mangos, Zitronen und ein Fotoautomat.

Neuer Charakter: Kento:

Kento war schon auf vorherigen Screenshots zu sehen, seine Funktion war aber bislang unbekannt. Nun ist klar, dass er so etwas wie der Verwalter des StreetPass Bereiches ist. Trifft man einen anderen Spieler per StreetPass, so wird dessen Charakter und dessen Haus dort erscheinen.


Die Figuren der anderen Spieler laufen zwischen den Häusern herum und schenken einem gelegentlich Items, wie zum Beispiel ein Eis oder ein Windrad.

Neuer Charakter: Yamemi:

Yamemi ist ein Ameisenbär und hat einen „Laden“ oder wie auch immer man das nennen soll, in der Einkaufspassage:

Dort kann man sich schlafen legen und gelangt so in eine Art Traumwelt:

 

Genauer gesagt, kann man so die Städte von den Leuten besuchen, die man per StreetPass getroffen hat. Man kann dort zum Beispiel Bäume fällen und Früchte einsammeln. Dies verändert aber in der eigentlichen Stadt nichts.

Shoe Shank:

Schuberts neuer Laden trägt den Namen „Shoe Shank“. Dort gibt es neben Schuhen auch Socken zu kaufen. Beides kann man natürlich vor dem Kauf anprobieren.

Das Rotumkreiste sind die Socken.

„Waschbär Immobilien“: (freie Übersetzung)

Wie bereits bekannt, arbeitet Tom Nook jetzt als Immobilenberater und verkauft außerdem die verschiedenen Teile, mit denen man sein Haus personalisieren kann, wie zum Beispiel Türen und Briefkästen. Bei ihm bezahlt man auch weiterhin den Kredit für das eigene Haus. Allerdings lebt man zu Beginn in einem Zelt und muss erst ein wenig Geld verdienen, um sich ein Haus bauen zu können. Man kann sich nun aussuchen, ob man sein Haus vergrößern will und auch bestimmen, welche Räume man hinzugefügt oder vergrößert haben möchte.
Auch Fred arbeitet nun bei Waschbär Immobilien.

Fotoautomat:

In der Einkaufspassage gibt es einen Fotoautomaten, mit dem man, wer hätte das gedacht, Fotos von der eigen Spielfigur schießen kann. Der Gesichtsausdruck und die Pose hängt dabei scheinbar vom richtigen Timing ab, zu einem bestimmten Zeitpunkt muss man eine bestimmte Taste drücken, sonst sieht das Foto so oder so ähnlich aus:

Dieser „Ausweis“ kann auch auch von Leuten, die man per StreetPass getroffen hat und mit denen man per Wi-Fi spielt, eingesehen werden.

Nepp und Schlepps Laden:
Dieser sieht ungefähr so aus, wie Tom Nooks Laden aus den Vorgängern. Auch die Ausbaustufen scheinen dieselben zu sein. Nepp und Schlepp wechseln sich täglich ab.
Dort werden unter anderem auch solche Kürbislaternen verkauft, allerdings wohl nur zu Halloween:

Second Hand Laden:
Dort kann man anscheinend auch ganz normal Items verkaufen. Ob diese dann direkt zum Weiterverkauf in den Laden gestellt werden ist unbekannt. Allgemein ist zum Konzept dieses Ladens noch recht wenig bekannt. Vermutlich wurde es im Video erklärt, aber da ich leider kein Japanisch kann, werden wir wohl auf eine Übersetzung warten müssen.
Bei dieser Gelegenheit wurde auch das neudesignte Inventar gezeigt:

Das Item rechts oben sieht aus wie ein Taucheranzug, den man vermutlich zum Schwimmen und Tauchen braucht. Ein weiteres neues Item ist das Megafon, auf das ich später noch näher eingehen werde.
Die Bewohner kommen jetzt übrigens auch einfach so mal in die Läden:

Im rechten Bereich des Ladens kann man seine Möbel umdesignen lassen, dies  dauert 30 Minuten.

Dies scheint mit fast allem zu gehen, sodass man zum Beispiel sein Zimmer voll mit Gesichtern von Tom Nook machen kann:

Museum:

Das Museum wurde neu gestaltet und sieht nun von Außen imposanter aus. Es befindet sich am linken Rand der Einkaufspassage, während am rechten übrigens ein Bank steht, von der aus man eine schöne Aussicht über das Meer hat. Innen hat sich nicht viel verändert. Es gibt die üblichen vier Bereiche und in der Mitte des Hauptraumes steht Eugen. Neu ist aber, dass die Treppe zum Café fehlt, da dieses ja nun ein eigenes Gebäude ist. Stattdessen gibt es eine Treppe, die nach oben in den Museumsladen von Euphemia führt.

Was genau der Kescher und die Tapete am unteren Rand zu bedeuten haben ist noch nicht bekannt. Der Museumsladen besitzt vier angrenzende Räume, die „Spezialausstellungen“, die man anscheinend frei einrichten kann. Die Schilder neben den Eingängen kann man ebenfalls ändern. Diese Räume kann man zum Beispiel als Gyroidenlager…

…oder als Sushirestaurant benutzen:

Club 444:
Der Club 444 ist der neue Arbeitsplatz von Dr. Samselt:

Wie gewohnt, lernt man von ihm die Emotionen. Neu ist aber, dass man nicht nur vier gleichzeitig haben kann, sondern alle, die man einmal gelernt hat, für immer behält. Außerdem kann man sich die Reaktion auf Dr. Samselts Vorstellungen, vermutlich aus einer vorgegebenen Auswahl an Emotionen, selbst aussuchen.

K.K. gibt seine Konzerte am Samstagabend nun nicht mehr im Café sondern ebenfalls im Club 444:

An allen anderen Abenden außer samstags tritt er im Club 444 als DJ auf. An jedem Tag spielt er unterschiedliche Musik, die jeweils zu einem bestimmten Thema passt.

Außerdem haben K.K.s CDs nun Cover, die man sich zuhause angucken kann.

Man kann sich diese aber auch als Bilder an die Wand hängen:

Das Bürgermeisterbüro:
Das Büro des Bürgermeisters ist, nicht wie zuvor angenommen, ins Rathaus integriert, sondern ein eigenes Gebäude:


Setzt man sich auf den Stuhl hinter seinem Schreibtisch, kommt die Sekretärin Shizu und man kann unter anderem Gebäude und Dekoelemente in der Stadt bauen lassen. Dies läuft folgendermaßen ab:
Hat man sich ein Objekt ausgesucht, das gebaut werden soll, muss man Shizu zu der Stelle führen, an der es stehen soll. Dort wird nun ein Gyroid aufgestellt, der Geldspenden sowohl vom Spieler als auch von Besuchern aus anderen Städten annimmt.

Ist der für das Objekt benötigte Geldbetrag erreicht, wird an diesem Platz eine Baustelle errichtet.

Die Zeit, nach der das Objekt fertig gebaut ist, hängt vermutlich vom jeweiligen Objekt ab.
Brücken werden nach der Fertigstellung feierlich mit Konfetti eingeweiht. Ob dies bei allen Gebäuden gemacht wird, ist unklar.

Die Insel:
Am Strand trifft man auf den Käptn, der einen für 1.000 Sternis mit seinem Boot zu einer Insel fährt.


Während der Fahrt singt der Käptn ein Lied…
Die Insel selbst sieht so aus:
Am oberen Rand dieses Bild sind übrigens neue Früchte zu sehen: Kakis.
Dort kann man schwimmen gehen und auch tauchen. Manchmal sieht man auf dem Meeresboden etwas Dunkles, dies kann man nach oben holen und erhält dadurch entweder ein Item oder zum Beispiel so ein Tier:

Auf der Insel scheint es eine Art Souvenirshop zugeben, wo man zum Beispiel Taucherbrillen kaufen kann:

Dort kann man aber auch an Minispielen teilnehmen. Dadurch gewinnt man Medaillen, die im Souvenirshop als Zahlungsmitttel eingesetzt werden.

Diese werden von Törtel im Tropenhemd geleitet:

Bei diesem Spiel muss man, soweit ich das verstanden habe, möglichst viele Früchte einer Sorte in einem Labyrinth finden und sammeln
Bei einem anderen Spiel muss man ein seltsames, eichelförmiges, herumfahrendes Ding mit Hämmern schlagen.

Sonstiges:
Nicht nur Kakis gibt es als neue Fruchtsorte, denn es gibt es nun auch Zitronen..

…und Mangos!

Beim Designen kann man nun zoomen und es gibt eine größere Anzahl an Farben und Farbtönen.

Es gibt Laptops und Heizungen. Ob diese eine Funktion haben oder nur Deko sind, ist noch unklar. Außerdem kehren die Bewohnerfotos zurück!

Das aus ACLC bekannt Ladesymbol sieht nun, logischerweise, nicht mehr aus wie ein Bus, sondern wie ein Zug.

Neues Item: Das Megafon. Man benutzt es, indem man den Namen eines Bewohners ins Mikrofon sagt. Dieser wird dann auf den Spieler aufmerksam und antwortet diesem. So kann man anscheinend den Aufenthaltsort eines bestimmten Bewohners herausfinden.

Samthea wird wieder auftauchen und im Accessoire-Laden arbeiten.

Es gibt einen Campingplatz auf dem wechselnde Bewohner in Zelten leben. Ob es diesen immer geben wird, ist unbekannt.

Bereits bewässerte Blumen glitzern in regelmäßigen Abständen kurz, sodass man merkt, dass man sie nicht mehr gießen muss.

Das waren jetzt ziemlich viele Bilder, ich hoffe, dass ich nichts Wichtiges vergessen habe!

Übrigens gibt es jetzt eine offizielle Seite zum Spiel, die zwar nicht allzu viel Neues zeigt, aber dafür sehr viele Screenshots, die wir bisher nur von den diversen Famitsu-Scans kennen, in guter Qualität. Außerdem gibt es einige kurze Videosequenzen, die zum Beispiel den Aufbau der Einkauspassage zeigen. Ein Blick lohnt sich auf jeden Fall!

  1. Mey / Okt 12 2012 16:14

    Ich finde es sooo cool von dir, das du dir die Mühe machst, hier immer alle Infos zu posten.❤
    Ich schaue jeden Tag hier vorbei😀

Trackbacks

  1. Animal Crossing 3DS - Seite 19 - portablegaming.de
  2. Animal Crossing New Leaf erscheint am 14. Juni in Europa! « Animal Crossing 3D

Sag deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: