Skip to content
14. August 2011 / Jonk

Nintendo Patent: „Massively Single-Player Online Game“


Auf den ersten Blick hat dies vielleicht nichts mit Animal Crossing zu tun, darauf werde ich weiter unten aber noch eingehen.

Nintendo hat ein neues Patent registriert: Beim „Massively Single-Player Online Game“ soll es sich um
eine Online-Spielwelt handeln, die von den Spielern beeinflusst wird, ohne, dass diese sich gegenseitig treffen können.
Ein Beispiel: Ein Spieler findet Baumaterial und baut sich damit ein Haus. Ein zweiter Spieler würde an dieser Stelle kein Baumaterial mehr finden, allerdings würde das Haus des ersten Spielers auch in seinem Spiel erscheinen.
Alle spielen also in der selben Welt, trotzdem spielt jeder alleine und für sich selbst. Da man die anderen Spieler nicht sehen kann bzw. diese im eigenen Spiel gar nicht existieren und nur indirekt durch deren Aktionen wahrgenommen werden können, können auch keine Gruppen gebildet werden wie in den meisten Massively Multiplayer Games üblich. Dies kann zum Einen nützlich sein, da man alles alleine machen kann und so unabhängig von anderen Spielern ist. Zum Anderen kann es auch langweilig werden, immer nur alleine zu spielen. Wie gut das Ganze wirklich ist, kommt natürlich ganz darauf an wie es in den Spielen umgesetzt ist.
Bisher gibt es noch keine Ankündigung, dass dieses System in absehbarer Zeit in einem Spiel zu finden sein wird. Es wäre auch möglich, dass es gar nicht zum Einsatz kommen wird.

Aber wie könnte ein Animal Crossing als Massively Single-Player Online Game aussehen? Nun, das erste, was ich mir vorstellen könnte, wären variable Preise. In der Realität werden diese durch Angebot und Nachfrage bestimmt. So könnten sich auch die Preise in Animal Crossing (oder natürlich auch in anderen Spielen) ändern. Jenachdem wie oft ein Artikel von den Spielern gekauft wird, könnte der Preis entsprechend angepasst werden. Das wäre allerdings nur sinnvoll, wenn es mehr Läden als ’nen Supermarkt und eine Schneiderei geben würde.

Meine zweite Idee sind weltweite Angel- und Insektikus-Turniere. Anstatt sich nur mit den tierischen Einwohnern der eigenen Stadt zu messen, könnte man auch gegen alle anderen Spieler antreten. Da es so allerdings sehr schwer wäre, den ersten Platz zu belegen sollte es auch noch normale Wettbewerbe geben, bei denen der Sieg nur zwischen den Bewohnern einer Stadt ausgemacht werden.

Die ersten beiden Punkte erfüllen das Patent zwar nicht ganz, da immer noch jeder in einer eigenen Stadt lebt, dafür tut die letzte Umsetzungsidee dies zu genüge.
Dadurch würde sich das Grundkonzept von Animal Crossing zwar komplett ändern, aber warum sollte nicht jeder Spieler in der gleichen Stadt leben? Diese müsste natürlich viel größer sein als bisher. Jeder könnte bei der Gestaltung der Stadt mitwirken, ohne, dass man einen Menschen sieht. Die Bevölkerung sollte weiterhin aus Tieren bestehen (ansonsten wäre der Name Animal Crossing auch nicht gerechtfertigt), allerdings müssten weitaus mehr als zehn Tiere in der Stadt wohnen. Soetwas wäre natürlich nur auf der Wii U Sinn machen, da eine ständige Internetverbindung notwendig wäre.

Die ersten beiden Ideen könnten durchaus auch in der 3DS-Version umgesetzt werden und bis jetzt gibt es keinerlei Hinweise, die dagegen sprechen würden. Allerdings gibt es auch noch keine, die dafür sprechen.
Man darf also gespannt sein!

Was haltet ihr von diesem Konzept? Welche Umsetzungsmöglichkeiten fallen euch noch ein? Schreibt doch ein Kommentar mit euren Meinungen und Ideen!

Sag deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: